Blutuntersuchung: Arten, Ablauf & mehr

Blut dient dem Körper als Transportmedium. Es transportiert u. a. Sauerstoff und Nährstoffe zu und Abfallstoffe wie Kohlendioxid oder Harnstoff von den Zellen weg. Eine Blutuntersuchung zeigt die Bestandteile des Blutes und dient der Abklärung von Mangelzuständen oder Krankheiten. Regelmässige Blutuntersuchungen können dir dabei helfen, deine sportliche Performance zu überwachen, deinen Lifestyle zu optimieren, deine Blutwerte zu verbessern und Symptome auf ihren Ursprung zurückzuführen. [1]

Blog Author Elena Health Coach at CARE
Elena Iagovitina

Health Coach

Published in Allgemeine Gesundheit
6 min Lesezeit · Sep 15, 2023

Hero Image

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Blutuntersuchung?

Die Zusammensetzung des Blutes gibt Auskunft über deinen Gesundheitszustand. Deshalb werden Blutuntersuchungen entweder zur Abklärung von Symptomen oder als Routineuntersuchung durchgeführt. Im Labor werden verschiedene Werte der Blutprobe analysiert. Eine einzige Blutprobe ermöglicht es, verschiedene Untersuchungen durchzuführen.

Blut besteht zu 55 % aus dem sogenannten Blutplasma (Wasser, Eiweissen, Elektrolyten, Enzymen, Hormonen und weitere) und zu 45 % aus den Blutzellen (rote Blutkörperchen, weisse Blutkörperchen, Blutplättchen). Darüber hinaus können viele weitere Werte im Blut untersucht werden, wie zum Beispiel Vitamine, Mineralien, Hormone, Entzündungswerte und die Konzentration eingenommener Medikamente. Blutuntersuchungen spielen daher eine grosse Rolle in der medizinischen Diagnostik. [2]

Welche Blutuntersuchungen gibt es?

Die gängigsten Blutuntersuchungen sind das kleine Blutbild, das Differenzialblutbild sowie das grosse Blutbild. Das grosse Blutbild setzt sich aus dem kleinen und dem Differenzialblutbild zusammen und kann Aufschluss geben über eine mögliche Blutarmut sowie akute oder chronische Infektionen des Körpers. Zudem kann es organische Probleme, zum Beispiel der Nieren oder Leber, erkennen. [3] Die Wahl der Blutuntersuchung hängt von den spezifischen Symptomen, der Krankengeschichte und den jeweiligen Untersuchungszielen ab.

Im kleinen Blutbild werden die roten und weissen Blutkörperchen sowie die Blutplättchen untersucht. Ein kleines Blutbild besteht aus:

  • rote Blutkörperchen (Erythrozyten)
  • roter Blutfarbstoff (Hämoglobin)
  • Anteile der Zellen im Blut (Hämatokrit)
  • mittleres Zellvolumen eines roten Blutkörperchens
  • mittlere Konzentration von Hämoglobin eines einzelnen roten Blutkörperchens
  • weisse Blutkörperchen (Leukozyten)
  • Blutplättchen (Thrombozyten)

Im Differenzialblutbild werden die weissen Blutkörperchen untersucht. Dieses besteht aus:

  • Neutrophilen
  • Lymphozyten
  • Monozyten
  • Eosinophile Granulozyten
  • Basophile Granulozyten

Weitere häufige Blutanalysen untersuchen:

  • die Entzündungsparameter, bestehend aus dem Differenzialblutbild und dem CRP,
  • den Stoffwechsel mit den Werten für Zucker, den verschiedenen Arten von Cholesterin und Triglyceriden,
  • den Eisenstatus mit Transferrin, Ferritin und Eisen,
  • den Status der Knochen mit Calcium und Vitamin D,
  • oder die Kognition mittels Folsäure und Vitamin B12.

Zudem gibt es Blutuntersuchungen, welche die Leber, die Nieren, die Schilddrüse oder die Bauchspeicheldrüse untersuchen. [4] [5]

Was wird bei einer Blutuntersuchung geprüft?

Das Blut dient als Transportmedium und enthält Wasser, Salze, Eiweisse, Glukose, Fett, Vitamine, Hormone und Stoffwechselprodukte. Eine Blutuntersuchung analysiert diese Bestandteile und kann so deine Gesundheit widerspiegeln.

Zum Beispiel geben die roten Blutkörperchen Aufschluss über Blutmangel (Anämie) oder Mangelzustände wie Vitamin B12-, Folsäure- und Eisenmangel. Diese haben einen Einfluss auf die Nervenfunktion, Blutbildung, Zellteilung und Wachstumsprozesse. Insbesondere Veganer:innen sollten ihren Vitamin B12 Spiegel testen lassen. Folsäure spielt bei einer Schwangerschaft eine bedeutende Rolle. Vor allem im Winter ist es sinnvoll, den Vitamin-D-Blutspiegel zu überprüfen. Dieser wird durch Sonnenlicht vom Körper hergestellt und ist wichtig für die Knochen, Muskeln, Haare und für das Immunsystem. Die weissen Blutkörperchen können Hinweise auf Entzündungen oder Allergien liefern, während der Blutzuckerspiegel auf eine mögliche Diabeteserkrankung hindeuten kann. [6]

Eine Blutuntersuchung kann jedoch noch viel mehr feststellen. Sie kann Vitamine, Nährstoffe und organische Probleme wie Nieren-, Leber oder Schilddrüsenerkrankungen erkennen. So gibt eine Blutuntersuchung Auskunft über deine Ernährung und Gesundheit und ermöglicht rechtzeitiges Handeln bei auftretenden Problemen. [5]

Welche Blutwerte du bestimmen lassen solltest, hängt von deinem Alter, Geschlecht, Lebensstil und deinen etwaigen Symptomen ab. Die allgemein wichtigsten Blutwerte sind das Blutbild, Cholesterin, die Cholesterinwerte LDL und HDL-Cholesterin, Triglyceride, das CRP, der Langzeitzucker HbA1c, Vitamin D und Vitamin B12. Die Ziele von Blutanalysen sind unterschiedlich: Du kannst deine Blutwerte regelmässig zur Vorbeugung oder aber zur Verbesserung deiner sportlichen Leistungsfähigkeit bestimmen lassen. Andererseits können dir deine Blutwerte auch Hinweise geben, wie du deine Ernährung und Gesundheit optimieren kannst, damit du im Alltag mehr Energie besitzt und dein Wohlbefinden steigerst. CARE bietet dir umfangreiche und regelmässige Gesundheits-Check-ups, damit du deine Gesundheit stets im Blick hast und rechtzeitig auf Veränderungen reagieren kannst. Buche jetzt eine kostenlose Erstberatung.

Wie oft sollten Blutuntersuchungen durchgeführt werden?

Es wird empfohlen, relevante Blutwerte in regelmässigen Abständen zu kontrollieren, um Krankheiten oder Mangelzustände frühzeitig zu erkennen und darauf zu reagieren. Eine regelmässige Blutuntersuchung ist nicht nur für die sportliche Performance sinnvoll, sondern kann auch die Leistungsfähigkeit im Alltag verbessern.

Bei CARE kannst du Blutuntersuchungen einfach und effizient durchführen lassen, ohne lange Wartezeiten. Dank der CARE-App hast du deine Blutwerte stets zur Hand und kannst deine Gesundheit besser verstehen.

Vorbereitung, Ablauf und Dauer einer Blutuntersuchung

Bei einer Blutuntersuchung wird in der Regel Blut aus der Ellenbeuge entnommen. Das liegt daran, dass diese Blutgefässe gut zu erreichen sind. Venen verlaufen an der Oberfläche unter deiner Haut und führen das sauerstoffarme Blut zum Herzen. Aus diesem Grund verfügen sie über weniger Druck als Arterien und werden für die Blutentnahme verwendet.

Vorbereitung

Eine Blutuntersuchung benötigt in der Regel keine spezielle Vorbereitung, ausser bei gewissen Blutwerten, die nüchternen abgenommen werden. In dem Fall solltest du acht bis zwölf Stunden vor dem Test auf Essen und gezuckerte Getränke verzichten. Es ist auch wichtig, vor der Blutentnahme ausreichend Wasser zu trinken, um den Blutdruck zu stabilisieren.

Ablauf

Vor der Blutentnahme wird die Einstichstelle gründlich desinfiziert. Dann erfolgt ein kleiner, in der Regel schmerzloser Einstich mit einer feinen Nadel. Unsere MPA’s (Medizinischen Praxis-Assistentinnen) sind sehr geübt und feinfühlig. Dein eigener Blutdruck befördert das Blut anschliessend in die Ampulle. Es werden mehrere Röhrchen Blut abgenommen, die verschiedenen Blutwerten dienen. Die Blutröhrchen sind mit Name und Identifikationsnummer versehen, um Verwechslungen zu vermeiden. Die benötigte Blutmenge variiert je nach den erforderlichen Laboranalysen. Nach der Entnahme wird die Blutung gestoppt und die Einstichstelle mit einem Pflaster abgedeckt.

Dauer

Die Blutentnahme an sich dauert nur wenige Minuten. Die Blutprobe wird anschliessend ins Labor geschickt und analysiert.

Auswertung

Die Auswertung der Blutuntersuchung kann je nach Laborwerten einige Minuten bis Stunden dauern. Gewisse Werte benötigen jedoch einige Tage, bis sie analysiert sind. [7] Bei CARE erhältst du die Ergebnisse deiner Blutwerte innerhalb einer Woche.

Wo mache ich eine Blutuntersuchung?

Du kannst eine Blutuntersuchung entweder bei deinem Arzt oder Hausarzt durchführen lassen oder einfach und unkompliziert bei CARE. Bei CARE erhältst du einen optimalen Service für regelmässige Gesundheits-Check-ups, inklusive detaillierter Blutuntersuchungen. Dank der intuitiven CARE-App hast du deine Blutwerte stets zur Hand und kannst frühzeitig auf Krankheiten, Mangelzustände oder Veränderungen reagieren. Erfahrene Ärzte und Health Coaches stehen dir zur Seite, um deine Blutwerte zu erklären und dir Ratschläge zur Verbesserung deiner Gesundheit zu geben. Erspare dir lange Wartezeiten bei deinem Hausarzt und buche jetzt eine kostenlose Erstberatung.

Was kostet eine Blutuntersuchung?

Die Kosten einer Blutuntersuchung können variieren, abhängig von der Anzahl und Art der untersuchten Blutwerte. In einigen Fällen werden die Kosten von deiner Krankenkasse übernommen. Dies ist in der Regel der Fall, wenn die Arztpraxis eine Blutuntersuchung veranlasst. Eine Blutuntersuchung ist jedoch eine sinnvolle Investition in deine Gesundheit, die es dir ermöglicht, frühzeitig auf mögliche Probleme zu reagieren.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Blutuntersuchungen dir helfen, zu erkennen, wie gesund du wirklich bist. Auch wenn viele Symptome bereits Hinweise auf mögliche Probleme geben, hilft dir der Bluttest Klarheit zu gewinnen. Die Blutwerte können nicht nur verborgene Krankheiten aufzeigen und bei diffusen Beschwerden Klarheit geben, sondern auch notwendige Verbesserungen deines Lifestyles. Dazu gehören kann eine Reduktion des Alkoholkonsums, Rauchens, eine Verbesserung der Ernährung sowie des Stressmanagements. Um den Fortschritt deiner Massnahmen zu bewerten, bieten sich regelmässige Blutuntersuchungen an. [8]

Quellenverzeichnis

Blog Author Elena Health Coach at CARE

Elena Iagovitina

Health Coach bei CARE Zürich

Über die Autorin

Elena ist enthusiastische Health Coach und Blogautorin bei CARE, mit einer Leidenschaft für ganzheitliche Medizin und Gesundheit. Zuvor arbeitete Elena fast fünf Jahre lang als Coach im Rahmen von Retreats, Workshops und Seminaren. Dazu gehörten Geist-Körper-Therapie: Atemarbeit, Meditation und Massage; sowie Energiekrafttherapie: Reiki und Qi Gong; und als Drittes Ausdruckstherapie: Bewegung, Schreiben und Selbsthilfegruppen. In ihrem Blog veröffentlicht Elena spannende Artikel über die Schnittstellen zwischen alternativer, traditioneller und der westlichen Medizin. Elena ist auch die treibende Kraft hinter der CARE-Community. In ihrer Freizeit geht sie gerne wandern, reist an entlegene Orte und tanzt. Vielleicht sieht man sie auch als Küstenwache auf dem Zürichsee. Begleite sie auf ihrer Reise, um mehr über Gesundheit zu erfahren und die Welt der Präventivmedizin zu entdecken! Besuche alle Artikel von Elena!